Aller Anfang ist schwer – Umzug in ein Alten- und Pflegeheim

 

Der Gedanke an den Umzug in ein Alten- und Pflegeheim ist für niemanden leicht, nicht für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihn für sich selbst in Betracht ziehen – oder in Betracht ziehen müssen – und nicht für die Angehörigen, die für ihre Eltern oder Verwandten einen Ort suchen, wo diese gut versorgt sein und sich wohl fühlen sollen.

Mit unserem Leitbild: „Leben im Haus an der Hofwiese“ stellen wir unser Angebot der Pflege und Betreuung vor. Es dient interessierten Personen als eine Möglichkeit, Unbekanntes bekannter zu machen und es dient Bewohnerinnen und Bewohnern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Behörden als Orientierung und Maßstab. Es soll Ihnen unsere tägliche Arbeit transparent und nachvollziehbar machen.

Unser oberster Grundsatz ist es, menschliches Miteinander in Würde zu gestalten. Wir begegnen einander mit Respekt, legen Wert darauf, die persönlichen Eigenheiten jedes Einzelnen zu akzeptieren, aber gleichzeitig auch die individuellen Grenzen jedes Einzelnen in der Begegnung mit anderen zu respektieren und zu schützen.

Für interessierte ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger und ihre Angehörigen haben wir stets eine offene Tür und ein offenes Ohr. Wir informieren und beraten Sie, zeigen Ihnen gerne unser Haus, stellen Ihnen persönlich unsere Arbeit vor und bieten die Möglichkeit, an Festen im Haus teil zu nehmen. Ein besonderes Angebot der Kontaktaufnahme und Geselligkeit stellt unser wöchentliches „Kaffeekränzchen“ am Mittwoch ab 14.30 Uhr dar: unser Café an der Hofwiese ist dann ein Ort des gemütlichen Beisammenseins bei Kaffee und Torte, eine Möglichkeit für unsere Bewohnerinnen und Bewohner, als Gastgeber Besuch zu empfangen und zu bewirten und eine Möglichkeit für alle Interessierten, zwanglos am „alltäglichen Leben“ im Haus an der Hofwiese teil zu nehmen.